Kleine Laufgeschichten und eine kleine Abnehm-Story mit Happy End - Als Erinnerung für mich und alle, die es interessiert...

Autor: markusmaier (Seite 1 von 3)

#coronachtsstreak – DNF (kleine Selbstreflektion)

tldr: Ein bissl rumgejammere auf eigentlich hohem Niveau. Muss man nicht lesen.

Letzten Freitag war es dann doch soweit: Ich gehe nicht laufen, sondern „nur“ mit meiner Frau eine Runde spazieren. Das war’s dann also, wenn man die „strengen Streakregeln“ anwenden will. War halt eine recht anstrengende Woche – mental und irgendwie auch körperlich. Also: weg mit dem Stolz und knapp 10 Tage vor Schluss also die Serie reißen lassen. Ergebnis: In der Nacht auf Samstag gut durchgeschlafen, ohne Gedanken an Aufträge, Fristen, Deadlines, …

Tat es weh? Nö – nur das Ego war ein wenig angekrazt, aber nix Ernsthaftes. Auch Samstag alles sein gelassen, abgesehen von einem kleinen Familienspaziergang. War schön, ich fühlte mich gut.

„Epilog“

Sonntag. Die Laufschuhe locken. Ich ziehe sie an. Ich laufe los. Alles gut. Reichlich 15 Kilometer und knapp 300 Höhenmeter nahe Arnstadt. Ich fühle mich gut. Das zählt!

Diese Woche noch eine kleine Herausforderung: 60 km brauche ich noch bis nach Sparta. Wird schon werden. Oder auch nicht. Ich glaube aber schon. Und so ganz ohne Ziele wäre es ja noch öder.

PS: ThoTo hat mich in die #wirtuneslaufend-März-Challenge eingebunden. Unser Team hat die zwischenzeitliche Führung übernommen. Klappt doch – wenn nicht allein, dann eben im Team.

Wintermarathon 2021 privat

22. Januar 2021. 14:44 Uhr. Maileingang. Der auf den 27. Februar verschobene Wintermarathon wird nun doch abgesagt. Also: muss abgesagt werden. Corona – Weißte Bescheid. :-/

Aber Bange machen gilt natürlich nicht. Befeuert von der (inoffiziellen) 10k-PB, gelaufen Mitte Januar, habe ich die Teamkollegen gefragt, ob sie trotzdem laufen wollten. Wollten sie – auf Tom und Sven ist eben Verlass! Zwei Abweichungen haben wir definiert: Gelaufen wird familienfreundlich erst am Sonntag, und wir erlauben uns, keine 10x 4,2 km zu laufen.

Weiterlesen

#coronachtsstreak

nach den guten Weihnachtsstreak-Erfahrungen im letzten Jahr im arschglatten Schweden, wollte ich auch in diesem Jahr einen Weihnachtsstreak absolvieren. Doch dieses Jahr ist, … ach, lassen wir das. Fakt ist: Ich mag den Begriff „Lockdown“ nicht, und erst recht nicht der kolportierte Begriff des angeblichen „harten Lockdown“ – wie soll dann erst die Situation in Spanien beschrieben werden, wo man zwischenzeitlich nicht mal zum Sport rausdurfte?

Regeln zum Mitmachen

  • laufe/walke/nordicwalke/spaziere sportlich mindestens 1 Meile pro Tag
  • Zeitraum: je nach Bundesland – vom 14./16.12.2020 bis [EDIT, EDIT, EDIT ;-)] 21.03.2021
  • Hashtag: #coronachtsstreak

Und weil mir der ganze Spaß am Vortag eingefallen ist, habe ich das kleine Sonntagsläufchen gleich mal zum Prolog erklärt.

Weiterlesen

Abrechnung: 1. Halbjahr 2020

Das erste Halbjahr ist rum, und ich schaue mal kurz auf meine Laufstatistik:

  • 200km-Monats-Badge auf Strava: 6/6
  • 1.228,8 km in 118:14:45 h und verteilt auf 107 Läufe
  • davon 48x #turnschuhpendeln (504,2 km)
  • Wettkämpfe
  • Special Kudos an Marcus, der mich mit viel Geduld beim virtuellen Rennsteig-Marathon gezogen und eine tolle Strecke für den SM zusammengebastelt hat!

Beitragsbild: Black ice auf Pexels

Schleim muss sein!

Mittte Mai ist Rennsteiglauf! Auch 2020, allerdings coronabedingt „nur“ als virtueller Wetkampf unter dem Motto #RENNSTEIGLÄUFERatHOME. Auch wenn ich natürlich die vollen Kilometer in Angriff nehmen werde, so muss ich doch bei den Höhenmetern Abstriche machen – das Bergtraining bei den Schwiegereltern fehlt einfach.

Wo es aber keine Abstriche gibt: SCHLEIM MUSS SEIN! Und da mir die Organisatoren mir nicht mal mitteilen konnten/durften/wollten, ob Milch im Rezept ist (mehr wollte ich WIRKLICH(!!!) nicht wissen), musste ich also komplett selber ran und eine Testreihe in der Küche starten.

Weiterlesen

11. Wintermarathon in Leipzig

Ein Marathon. Im Januar. Ist klar! 10 Runden á 4,2 Kilometer. Geht’s noch bekloppter? Na klar: Man macht das einfach mal mit! Bereits zum 11. Mal lud die LG eXa ein, im Januar mal eine ordentliche Standortbestimmung unter Wettkampfbedingungen zu absolvieren. Der Wintermarathon ist ein 3er-Team-Lauf, wobei alle drei Personen gemeinsam laufen, also jede:r die vollen 42,2 km läuft. Entsprechend sieht auch das Regelement vor, sämtliche Zeitmattenüberquerungen gemeinsam zu absolvieren. Da so ein Teamlauf ein paar Chancen und Risiken birgt, will ich diese einfach abarbeiten und dabei so was ähnliches wie einen Wettkampfbericht zusammenbasteln. Fotografiert habe ich unterwegs nicht, deswegen wird das ganze jetzt SEHR textlastig. Wer Bilder will, gehe zur offiziellen Fotogalerie.

Weiterlesen
« Ältere Beiträge

© 2021 Papa läuft

Theme von Anders NorénHoch ↑